Neue Schutzkleidung für Hilfeleistungseinsätze

Spende der Firma TST ermöglicht Beschaffung von 48 Garnituren

Glasfaser-Hausanschlüsse für Monsheim

Ausbau soll bis Ende Mai 2021 abgeschlossen sein

Mehr als zwei Drittel nutzen Möglichkeit der Briefwahl

Reibungsloser Ablauf der Landtagswahl in der Verbandsgemeinde Monsheim

VG Monsheim eröffnet Corona-Testzentrum in der Schulsporthalle Monsheim

Ab der kommenden Woche täglich kostenlose Schnelltests für alle möglich

Landesförderung für den Ausbau der Bahnhofstraße in Monsheim zugesagt

Innenminister Lewentz bewilligt 174.000 Euro aus dem Investitionsstock


Corona-Schnelltestzentrum Monsheim – mehr Sicherheit für Alle

Das Corona-Schnelltestzentrum in der Schulsporthalle Monsheim (Moltkestraße 1) bietet allen Bürgerinnen und Bürgern (nicht nur aus der Verbandsgemeinde Monsheim) die Möglichkeit, ohne besonderen Anlass mindestens einmal pro Woche einen kostenlosen Corona-Schnelltest durchzuführen. Auch wenn der Test nur eine Momentaufnahme ist, gibt er der getesteten Person Sicherheit und trägt zum Schutz des familiären und beruflichen Umfeldes bei. Nutzen Sie dieses Angebot, um einen persönlichen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu leisten!

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 17:00 – 19:00 Uhr und Samstag von 10:00 – 12:00 Uhr

VG Monsheim bietet Beförderung zum Impfzentrum Alzey an

Angebot sollte aus Kapazitätsgründen nur im Notfall genutzt werden

 

VG MONSHEIM – Ab Montag, 18. Januar 2021 bietet die Verbandsgemeinde Monsheim einen kostenlosen Beförderungsservice zum Impfzentrum Alzey an. Dieser Fahrdienst steht für Bürgerinnen und Bürger aus den sieben Ortsgemeinden der VG bereit, die nicht selbst nach Alzey fahren können und auch sonst keine Möglichkeit haben, die Fahrt im familiären Umfeld oder durch Nachbarschaftshilfe zu organisieren.

Bei entsprechendem Bedarf können Bürgerinnen und Bürger, denen bereits ein Impftermin mitgeteilt wurde, den Fahrdienst bei der Verbandsgemeindeverwaltung anfordern. Die Anmeldungen nimmt Herr Rainer Schweitzer (Tel. 06243 180910 oder E-Mail rainer.schweitzer@vg-monsheim.de) während der Öffnungszeiten der Verwaltung entgegen. Die Fahrt sollte nach Mitteilung des Impftermins umgehend angemeldet werden.

Am Tag der Impfung sollen sich die Fahrgäste ab 60 Minuten vor dem Impftermin zu Hause zur Abholung bereit halten. Während der Fahrt ist eine FFP2-Maske zu tragen. Liegend- bzw. Krankentransporte und die Mitnahme von Rollstühlen sind nicht möglich. Rollatoren können im Fahrzeug mitgenommen werden.

„Wir haben bereits in den letzten Tagen immer wieder Anfragen bezüglich der Fahrten zum Impfzentrum erhalten und wollen gerne unterstützen“, betont VG-Bürgermeister Ralph Bothe. „Ich danke allen Mitarbeitern, die sich bereit erklärt haben, dabei mitzuhelfen, bitte jedoch um Verständnis, dass dieses Beförderungsangebot wirklich nur dann genutzt werden soll, wenn keine andere Möglichkeit besteht. Andererseits soll sich aber auch niemand scheuen, den Fahrdienst anzufordern, denn das allerwichtigste ist, dass die Impftermine wahrgenommen werden können.“

Corona-Schutzimpfungen starten am 07. Januar 2021

Nach Mitteilung der rheinland-pfälzischen Landesregierung starten am 07. Januar 2021 die Corona-Schutzimpfungen in den 31 rheinland-pfälzischen Impfzentren zunächst für die gemäß der Corona-Impfverordnung des Bundes priorisierte Gruppe, insbesondere der über 80-jährigen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ambulanter Pflegedienste oder Rettungsdienste.
VG-Bürgermeister Ralph Bothe appelliert insbesondere an die Menschen über 80 Jahre und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ambulanter Pflegedienste oder Rettungsdienste, sich impfen zu lassen. Außerdem bittet er die Angehörigen, ihre Familienmitglieder bei der Anmeldung zu unterstützen.
Die Terminvergabe für die Impftermine erfolgt seit dem 04. Januar 2021 entweder telefonisch über die Telefonnummer 0800 / 57 58 100 oder über die Internetseite https://impftermin.rlp.de/ .
Weitere Informationen zum Thema Corona-Impfung in Rheinland-Pfalz finden Sie auf der Internetseite https://corona.rlp.de/de/themen/informationen-zur-corona-impfung-in-rheinland-pfalz/ .

Zutritt zur Verbandsgemeindeverwaltung Monsheim ausschließlich nach vorheriger Terminvergabe

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus COVID-19 steigen weiter und es müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die Ausbreitung einzudämmen. Dazu zählt insbesondere die Kontaktreduktion auf das absolut notwendige Minimum. Ich bitte daher, von persönlichen Vorsprachen in der Verbandsgemeindeverwaltung abzusehen. Bitte nutzen Sie vorrangig die Möglichkeit der telefonischen oder schriftlichen Klärung Ihrer Anliegen. In unabweisbaren Fällen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung. Dies ist aber nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Durch die Terminvergabe wird die Anzahl der sich gleichzeitig im Verwaltungsgebäude anwesenden Personen beschränkt, was dem Schutz aller dient. Die Terminvereinbarung kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen. Die Rufnummern und E-Mail-Adressen finden Sie auf der Homepage der VG Monsheim unter www.vg-monsheim.de.

Bei einem Besuch der Verwaltung gelten folgende Auflagen nach der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz:

- der Zugang wird über die Einlasskontrolle an der Telefonzentrale reguliert,
- es dürfen nicht mehr als fünf Besucherinnen und Besucher gleichzeitig im Verwaltungsgebäude sein,
- es ist ein Mindestabstand von 1,50 m zwischen Personen einzuhalten,
- im Eingangsbereich steht Desinfektionsmittel für die Hände bereit und ist vor Eintritt in die Verwaltung zu benutzen,
- Besucherinnen und Besucher müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen,
- Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen ebenfalls eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, sofern sie nicht durch eine Trennvorrichtung geschützt sind,
- Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres benötigen diese Mund-Nasen-Bedeckung nicht

Ich bitte um Verständnis für diese Maßnahme.

Ralph Bothe, Bürgermeister