Orthopäde Dr. Eckhard Hasch wechselt ins Gesundheitszentrum Monsheim


MONSHEIM – Für eine weitere Praxis im zukünftigen Gesundheitszentrum Monsheim (GZM) konnte ein Mietvertrag abgeschlossen werden: Als erster Facharzt wechselt der Orthopäde Dr. med. Eckhard Hasch vom Orthopaedicum Worms in die neue Einrichtung. Da die Eröffnung der Praxis bereits für April 2022 geplant ist, musste ein ehrgeiziger Zeitplan erstellt werden, der alle an Bau, Planung und Praxiseinrichtung beteiligten Personen vor enorme Herausforderungen stellt. Dr. Hasch wird dann der erste Mieter sein, der seine Praxis im GZM eröffnet. In den anderen Praxen und Ladengeschäften wird der Einzug der Mieter erst im Mai bzw. Juni dieses Jahres erfolgen können.

„Es war uns wichtig, einen so renommierten Facharzt für das Gesundheitszentrum zu gewinnen und damit eine deutliche Bestätigung für den Standort und unser Konzept zu erhalten“, betont VG-Bürgermeister Ralph Bothe. „Wir werden alles tun, um den engen Zeitplan einzuhalten und die termingerechte Eröffnung der Praxis zu ermöglichen.“

Dr. Eckhard Hasch wird im zweiten Obergeschoss des Hauses eine Praxis mit einer Fläche von rund 265 m², fünf Behandlungszimmern und einem Röntgenraum beziehen. Das Behandlungsspektrum seiner Facharztpraxis für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin wird dabei so wie es viele Patienten aus Worms bereits kennen, im Wesentlichen erhalten bleiben.

Seine umfassenden Kenntnisse im Fachgebiet hat Dr. Hasch nach der schulmedizinischen Ausbildung in der Klinik mit langjähriger Erfahrung als Oberarzt ergänzt durch die Ausbildung in Sportmedizin, Manueller Medizin und ärztlicher Osteopathie, Triggerpunktbehandlung, Neuraltherapie nach Huneke und ganz aktuell auch durch die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht erworben. Somit kann die Praxis ein breites Diagnose- und Behandlungsspektrum anbieten.

„Ich möchte mich mit ganzem Elan darum kümmern, auch an dem neuen Standort mit einer Kombination aus gesicherten schulmedizinischen Erkenntnissen aber auch alternativen Heilbehandlungen dafür Sorge zu tragen, dass das entstehende Ärztehaus für die Menschen aus der Region zu einer kompetenten Anlaufstelle in Sachen Gesundheit wird. Dabei wird unsere Praxis zum einen zuständig sein für die Versorgung von Unfallpatienten, die Praxis wird zugelassen sein für die Behandlung von Arbeits-, Schul- und Wegeunfälle (D-Arzt-Praxis). Zum anderen kümmern wir uns selbstverständlich auch um das breite Spektrum orthopädischer Patienten mit Beeinträchtigungen und Schmerzen im Bereich des Haltungs- und Bewegungsapparates. Die Behandlung der Osteoporose soll ein Schwerpunkt der Praxis werden. Die Osteoporose ist eine im Hinblick auf die Schmerzkarriere der Patienten unterschätzte Krankheit, kann allerdings bei rechtzeitiger Erkennung und konsequenter Behandlung durchaus effektiv behandelt werden“, erläutert Dr. Eckhard Hasch.

Unterstützt wird er auch in Monsheim von einigen seiner langjährigen Mitarbeiterinnen, die viele Patienten schon seit Jahren kennen und schätzen. Ergänzt wird das Team aber auch durch neue Kräfte. „Nur durch das freundliche und fachkompetente Engagement der Mitarbeiter/innen kann eine umfassende Betreuung der Patienten gelingen“, bestätigt Praxismanagerin Rebekka Kelm. „Selbstverständlich sind auch neue Patienten herzlich willkommen. Wir sind bereits intensiv dabei die Vorbereitungen für die neue Praxis zu treffen.“

Die apparativ technische Ausstattung wird mit einer neuen digitalen Röntgenanlage, einem Knochendichtemessplatz, einem hochwertigen Ultraschallgerät, einem Stoßwellengerät sowie ergänzenden Gerätschaften zur Schmerz- und Triggerpunktbehandlung umfangreich und modern sein.

„Insbesondere freue ich mich auch auf die Zusammenarbeit mit den übrigen Kollegen im Haus, wie auch der Physiotherapie, der Apotheke, dem Sanitätshaus und der Orthopädie-Technik. Eine gut abgestimmte Zusammenarbeit wird den Patienten zu Gute kommen“, betont Dr. Hasch im Hinblick auf die bevorstehende Praxiseröffnung. „Die verkehrsgünstige Lage und das Parkplatzangebot ermöglichen den Patienten einen problemlosen Zugang zum neuen Ärztehaus in Monsheim.“