Spendenscheck über 20.000 Euro in Marientahl übergeben


VG MONSHEIM / MARIENTHAL - In Marienthal an der Ahr bereiten sich die Menschen auf die Wintermonate vor. Für etwa 20 Bürgerinnen und Bürger, darunter auch ein Neugeborenes, wurden Wohncontainer errichtet. Rund 25 weitere Einwohner können Räume in den Dachgeschossen ihrer Häuser provisorisch bewohnen. Alle anderen pendeln täglich aus den Nachbarorten ein, wo sie bei Verwandten und Bekannten untergekommen sind. Rund um den Dorfplatz wurden die Zelte inzwischen durch beheizbare und wetterfeste Container ersetzt. Es gibt eine zentrale Küche, einen großen Aufenthalts- und Speisesaal, der aus mehreren mobilen Einheiten besteht, das Büro von Hilfskoordinator Rolf Schmitt und eine Wäscherei mit mehreren Waschmaschinen und Trocknern.

Für all diese Container-Bereiche haben Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Monsheim und Mitarbeiter des VG-Bauhofs unter Anleitung von Zimmermann Jörg Rißmann inzwischen Überdachungen und Vordächer errichtet, damit die Räume witterungsunabhängig genutzt werden können und der Weg zwischen den Containern nicht direkt durchs Freie führt. Allein am vergangenen Wochenende waren rund 20 Helferinnen und Helfer mit fünf Fahrzeugen in Marienthal. Bereits am Freitag wurden das Bauholz, die Dachpappe, Beleuchtungselemente und diverses Kleinmaterial angeliefert. Bis Samstagabend waren alle Überdachungen hergestellt. Die letzten Zelte werden in den nächsten Tagen abgebaut und auch der von der VG Monsheim organisierte Dusch-Container wurde abtransportiert, da die neuen Wohncontainer mit einzelnen Duschen ausgestattet sind.

Am Samstag konnten Bürgermeister Ralph Bothe und Wehrleiter Eike Milch einen Scheck über 20.000 Euro aus den Spenden der Bürgerinnen und Bürger der VG Monsheim an Rolf Schmitt übergeben. Das Geld fließt direkt an den Bürgerverein Hochwasserhilfe Marienthal e.V. und wird für Projekte verwendet, welche nicht durch Landes- oder Bundeshilfen finanziert werden können. Aus dem Spendenaufkommen haben VG und Feuerwehr außerdem bereits für rund 10.000 Euro Material nach Marienthal geliefert. Bisher sind auf dem Sonderkonto der VG Spenden in Höhe von mehr als 26.000 Euro eingegangen; das Benefizkonzert der Feuerwehr hatte einen Erlös von ca. 6.000 Euro eingebracht. Bürgermeister Bothe wies bei der Scheckübergabe noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass jeder eingezahlte Euro direkt der Hochwasserhilfe in Marienthhal zugutekommt. Es werden keinerlei Bearbeitungsgebühren oder sonstige Abzüge einbehalten.

Rolf Schmitt und die Vertreter/innen der Hochwasserhilfe Marienthal e.V. zeigten sich tief beeindruckt von der großen Hilfsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger in der VG Monsheim. An die anwesenden Helferinnen und Helfer gewandt sagte Schmitt: „Ihr habt hier in Marienthal immer eine zweite Heimat!“

Beim gemeinsamen Rundgang mit Bürgermeister Ralph Bothe erläuterte Rolf Schmitt den Stand der Arbeiten: Alle Häuser sind inzwischen entkernt und die Bautrocknung läuft. Erste Installationsarbeiten haben begonnen und die Gärten und Freiflächen sind weitgehend von Treibgut und Unrat befreit. Auf allen Grundstücken sieht man die Eigentümer mit freiwilligen Helfer aus allen Teilen Deutschlands gemeinsam bei der Arbeit. Die Stimmung ist freundschaftlich und gut.

Von seinem ehemaligen Garten aus zeigt Rolf Schmitt auf die gegenüberliegende Seite des Flusses. Der dort innerhalb einer Schleife der Ahr gelegene Weinberg wurde durch die Wassermassen komplett gerodet. Jetzt hat das Land die mehrere Hektar große Fläche erworben und abtragen lassen. Hier entsteht nicht nur eine Retentionsfläche, die Marienthal bei künftigen Hochwasserlagen schützen soll, sondern auch ein Biotop in der Flussaue.

Bereits im Frühjahr soll mit dem Aufbau des Nahwärmenetzes begonnen werden. Alle Hauseigentümer haben inzwischen die erforderlichen Verträge unterschrieben. Zukünftig werden die Gebäude von einem mit Holzpellets betriebenen Heizkraftwerk am höhergelegenen Ortsrand über Nahwärmeleitungen versorgt. Private Heizöl- oder Gastanks in Gewässernähe sind dadurch nicht mehr erforderlich.

Winzer Benno Gilles konnte inzwischen die Ernte des denkwürdigen Ahr-Rotwein-Jahrgangs 2021 einbringen. Auch er bedankt sich noch einmal herzlich für die Unterstützung durch die Berufskollegen aus der VG Monsheim. In den nächsten Tagen will er die letzten 2020er Rotweine abfüllen, welche durch Umlagerung in gespendete Barrique-Fässer gerettet werden konnten. Der 2021er wird zentral in der Winzergenossenschaft ausgebaut. Gemeinsam mit einem Architekten hat die Familie inzwischen Pläne für den Wiederaufbau der Gutsschänke entwickelt und wenn alles klappt, sollen schon im kommenden Sommer wieder Gäste bewirtet werden. Die Helferinnen und Helfer aus der VG Monsheim werden sicherlich zu den ersten Besuchern zählen.

Zuvor wird es am 6. November einen Martinsumzug mit anschließendem Umtrunk auf dem Dorfplatz geben und am 11. Dezember werden Feuerwehr und Landfrauen aus Monsheim in Marienthal einen Weihnachtsmarkt ausrichten, zu dem auch Gäste herzlich willkommen sind.

Wer den Wiederaufbau von Marienthal mit einer Spende unterstützen möchte, kann dies auch weiterhin direkt tun:


Sonderkonto der Verbandsgemeinde Monsheim

Stichwort: Hilfe für Marienthal

Sparkasse Worms-Alzey-Ried

IBAN: DE98 5535 0010 0022 2426 98


Für alle Spenden können Bescheinigungen zur Vorlage beim Finanzamt ausgestellt werden.