Informationsmappe zur Förderung von privaten Bau- und Umweltschutzmaßnahmen vorgestellt


VG MONSHEIM - Für interessierte Bürgerinnen und Bürger in der LEADER Region Rhein-Haardt steht eine neue Informationsmappe zur Förderung von privaten Bau- und Umweltschutzmaßnahmen sowie von Vorhaben zur ländlichen Entwicklung zur Verfügung

Im Rahmen einer Initiative für die Erhaltung und die Revitalisierung der Ortskerne der Gemeinden in der Region hat die Lokale Aktionsgruppe der LEADER Region Rhein-Haardt eine Informationsmappe für private Bauherren zu aktuellen Fördermöglichkeiten für unterschiedlichste Maßnahmen erstellt. Diese kann ab sofort bei der Verbandsgemeinde-verwaltung Monsheim kostenlos abgeholt werden.

Die Informationsmappe enthält in kompakter Form Angaben zu verschiedenen Förder-programmen.

So sind die wichtigsten Fakten zur Förderung von Sanierungsmaßnahmen von privaten Gebäuden über das Dorferneuerungsprogramm des Landes Rheinland-Pfalz und über die erhöhte Abschreibungsmöglichkeit bei Modernisierungs- oder Sanierungsmaßnahmen von Gebäuden, die innerhalb von städtebaulichen Sanierungsgebieten liegen übersichtlich aufgeführt.

Zur Förderung von Wohnungsbauvorhaben in Orts- oder Stadtkernen sowie zur Förderung von Kleinstprojekten und Kleinstunternehmen zur Stärkung einer nachhaltigen ländlichen Entwicklung sind ebenfalls zahlreiche Informationen auf einen Blick verfügbar.

Zudem werden mit der Informationsmappe Details zu der „Aktion Grün“ des Landes Rheinland-Pfalz zur Förderung von Maßnahmen für den Artenschutz und die Erhöhung der Biodiversität aufgeführt.

Da das Thema „Regionaltypisches Planen und Gestalten“ von privaten Gebäuden für viele Bürgerinnen und Bürger noch relativ unbekannt ist, liegt der Informationsmappe ergänzend eine Gestaltungsfibel in neu erstelltem Design bei. Hier können Bauherrinnen und Bauherren bei anstehenden Sanierungsmaßnahmen ihrer Haupt- und Nebengebäude interessante Hinweise zu einer ortsverträglichen Ausführung, unter anderem von Fenstern, Türen, Toren und Fassadendetails nachlesen. Auch für die Gestaltung der Dächer und der Außenbereiche werden Handlungsempfehlungen dargelegt.

Die LEADER-Region „Rhein-Haardt“ ist eine anerkannte europäische Förderregion, bestehend aus der Stadt Grünstadt und den Verbandsgemeinden Freinsheim, Leininger Land und Monsheim. Die Geschäftsstelle ist bei der Verbandsgemeinde Monsheim angesiedelt, deren Bürgermeister Ralph Bothe auch Vorsitzender des LAG-Rates ist. In den vergangenen Jahren hat die „LEADER Aktions-Gruppe“ (LAG) bereits in erheblichem Umfang europäische Fördermittel und Landesförderungen für private und öffentliche Vorhaben in der Region vermittelt. Mit der neuen Informationsmappe sollen die Bürgerinnen und Bürger in komprimierter und übersichtlicher Form auf die zahlreichen unterschiedlichen Fördermöglichkeiten hingewiesen werden.

„Leider erfahren wir von einem förderfähigen privaten Vorhaben oft erst, wenn der Bauantrag vorgelegt wird oder die Aufträge bereits vergeben sind“, bedauert Ralph Bothe. „Dann ist es für einen Förderantrag meist zu spät und den Bauherren gehen erhebliche Zuschussbeträge verloren.“ Um dies zu ändern sollen neben der Verteilung der neuen Mappen nach Lockerung der Corona-Einschränkungen möglichst zeitnah Informationsveranstaltungen in den einzelnen Städten und Gemeinden durch das beauftrage Planungsbüro Wolf aus Kaiserslautern durchgeführt, und dabei die in der Informationsmappe und der Gestaltungsfibel aufgeführten Themen erläutert werden. Zusätzlich wird die Möglichkeit der Beantwortung individueller Fragen bestehen.

Im Laufe der nächsten Monate wird zudem auch eine Internetseite zum Thema Ortsinnenentwicklung mit einem modernen Layout und einer interaktiven Informationsbereitstellung online gestellt werden.

Von den Gesamtkosten für die Gestaltung der Informationsmappe, den Druck von 25.000 Exemplaren für die gesamte LEADER-Region, die Bereitstellung einer neuen Internetseite sowie die Durchführung von Informationsveranstaltungen in den Städten bzw. den Gemeinden in Höhe von 40.237,45 € werden 30.178,08 € (75 %) aus Mitteln des Europäischen Landwirtschafsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) im Rahmen des rheinland-pfälzischen Entwicklungsprogrammes „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Ernährung“ (EULLE) gefördert. Den Restbetrag tragen die beteiligten Gebietskörperschaften anteilig nach ihrer Einwohnerzahl.

Für weitere Fragen zu Förder- und Abschreibungsmöglichkeiten sowie dem regionaltypischen Bauen steht als Ansprechpartner bei der Verbandsgemeinde Monsheim zudem Herr Dipl.-Ing. Dennis Zimmermann zur Verfügung.