Raum für Schulsozialarbeit und Elterngespräche eingerichtet


OFFSTEIN – Seit Oktober 2018 ist die Diplom-Sozialpädagogin Petra Hämmerle als Schulsozialarbeiterin an den beiden Grundschulen in der VG Monsheim tätig und inzwischen fester Bestandteil der Schulgemeinschaften. Zu ihren Aufgaben gehört es, Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen in pädagogischen Fragen zu beraten, den Kinder- und Jugendschutz zu unterstützen, sowie soziale Integration durch sozialpädagogische Maßnahmen zu fördern. Bei konkreten Problemen oder in Konfliktfällen bietet die Schulsozialarbeiterin sowohl Einzelfallhilfen, als auch Gruppenarbeit an. Sie ist Ansprechpartnerin in Erziehungsfragen, übernimmt individuelle Beratung und Unterstützung, z.B. bei schulischen Problemen oder Mobbing, bietet Hilfestellung bei Schulängsten oder Schulverweigerung und soll als Konflikt- und Streitschlichterin tätig werden.

„Um dieser verantwortungsvollen Aufgabe gerecht werden zu können, ist es erforderlich, dass Gespräche in eigens dafür vorgesehenen und entsprechend ausgestatteten Räumen durchgeführt stattfinden“, betont VG-Bürgermeister Ralph Bothe. Aus diesem Grund wurde bereits im vergangenen Jahr ein Raum in der Grundschule Monsheim hergerichtet, und seit vergangener Woche steht nun auch in Offstein ein eigener Besprechungsraum für Petra Hämmerle zur Verfügung. Dazu wurde ein bisheriger Archivraum im Untergeschoss umgestaltet und neu möbliert. Für die ansprechende Dekoration zur Schaffung einer angenehmeren Gesprächsatmosphäre hat die Schulsozialarbeiterin selbst gesorgt. Da sie in der Regel vor allem donnerstags in Offstein tätig ist, kann der Raum an anderen Tagen auch vom Kollegium für Elterngespräche genutzt werden. Die Kosten der Möblierung belaufen sich auf rund 3.000 Euro.

Außerdem wurde in den letzten Monaten ein Raum im Verwaltungstrakt teilweise saniert. An Stelle der bisherigen Spüle und eines alten Kühlschranks wurde eine Küchenzeile installiert, wie sie in ähnlicher Form auch in den Lehrerzimmern in Monsheim und Flörsheim-Dalsheim eingebaut wurde. Hierfür waren allerdings umfangreiche Leitungsverlegungen und der Aufbau einer Vorwandinstallation erforderlich. Die Kosten, welche von der Verbandsgemeinde als Schulträger übernommen wurden, belaufen sich auf rund 5.000 Euro für das Mobiliar und etwa 12.000 Euro für die Arbeiten, die von regionalen Handwerksbetrieben ausgeführt wurden.

 

Bild oben: Schulsozialarbeiterin Petra Hämmerle (r.) und Lehrerin Karina Schäfer freuen sich über den neu gestalteten Besprechungsraum der Grundschule Offstein.

Im Vorraum des Lehrerzimmers der Grundschule Offstein wurde eine neue Küchenzeile installiert.