Endausbau der Straße „Am Trappenberg“ in Flörsheim-Dalsheim abgeschlossen


FLÖRSHEIM-DALSHEIM – Die Straße „Am Trappenberg“, welche bei der Erschließung der Gewerbegebiets-Erweiterung „An der Wormser Straße-Ost“ in Flörsheim-Dalsheim im Jahr 2002 zunächst als Baustraße hergestellt worden war, ist in den letzten Monaten endgültig ausgebaut worden. Gleichzeitig wurden auch die bisher nur provisorische Grundstücksentwässerung und die Anlagen für die Straßenoberflächenentwässerung fertiggestellt.

Mit den Arbeiten wurde die Firma Tas & Balci aus Kirchheimbolanden, als günstigster Bieter im Ausschreibungsverfahren, beauftragt. Hergestellt wurden eine neue Bord- und Rinnenanlage für die Vervollständigung der Straßenentwässerung mit einer Länge von 1.300 Metern, etwa 1.850 m² Asphaltdecke im Fahrbahnbereich und rund 370 m² Pflasterfläche im Bereich der Gehwege.

Die Ableitung des Oberflächenwassers erfolgt über den Straßenquerschnitt in eine Versickerungsanlage. Diese im Auftrag der Verbandsgemeindewerke errichtete Anlage besteht aus einem Becken mit einem Fassungsvermögen von ca. 1.000 m³ und einer unterirdischen Blockrigole zur Speicherung und Versickerung des Niederschlagswassers. Hierfür wurden unter dem Becken ca. 3.500 Rigolenelemente eingebaut.

Die Gesamtkosten der Ausbaumaßnahme belaufen sich auf 830.000 Euro und werden etwa je zur Hälfte von der Ortsgemeinde Flörsheim-Dalsheim und den Verbandsgemeinde-Werken Monsheim getragen.

Entgegen der ursprünglichen Planung hatte sich der Ortsgemeinderat im Jahr 2016 entschieden, den bestehenden Bebauungsplan zu ändern und die Gesamtfläche des Gebietes zu verkleinern. Ursache waren die seinerzeit geringe Nachfrage und insbesondere die topografischen Verhältnisse, welche durch das nach Süden stark ansteigende Geländeprofil eine großflächige Bebauung erheblich erschweren. Im Gegenzug beteiligte sich die Gemeinde mit einem entsprechenden Flächenanteil an dem interkommunalen Gewerbegebiet „Monsheim-Ost“ und wird nach einem von VG-Bürgermeister Ralph Bothe entwickelten Konzept – wie auch die Gemeinde Offstein – zukünftig anteilig an den dortigen Einnahmen aus der Grund- und Gewerbesteuer beteiligt sein.

In der Vereinbarung wurde auch festgelegt, dass die Ortsgemeinde Monsheim die Mehrkosten trägt, welche dadurch entstehen, dass – abweichend von der ursprünglichen Planung – durch die Verkleinerung des Gebietes, unterhalb der Bouleanlage des TSV Flörsheim-Dalsheim ein Wendehammer errichtet werden musste, um insbesondere Lkw und Sattelzügen das Wenden im Gewerbegebiet zu ermöglichen. Dafür erhält die Gemeinde Flörsheim-Dalsheim im Nachgang noch eine Kostenerstattung in Höhe von rund 70.000 Euro.

Nachdem sich in den vergangenen Jahren in dem Gebiet unter anderem ein Heizungs- und Sanitärbetrieb, ein Weinhandelsunternehmen und ein Maler- und Stuckateurgeschäft neu angesiedelt haben, stehen derzeit noch zwei Flächen zur Verfügung. Westlich der Erschließungsstraße verfügt die Gemeinde noch über ein Grundstück mit rund 1.000 m² und in der südöstlichen Ecke liegen noch etwa 2.500 m² unbebauter Fläche.

Bei Ortsbürgermeister Tobias Rohrwick haben sich inzwischen weitere Interessenten gemeldet, sodass er derzeit davon ausgeht, dass die verbliebenen Flächen in absehbarer Zeit veräußert werden können und das Gebiet dann vollständig genutzt sein wird.

 

Bild: Die Straße „Am Trappenberg“ im Gewerbegebiet „An der Wormser Straße – Ost“ in Flörsheim-Dalsheim wurde inzwischen fertiggestellt. Auf den angrenzenden Gewerbeflächen werden derzeit weitere Betriebsgebäude errichtet.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.