Pfrimmbrücke bei Wachenheim wird erneuert


WACHENHEIM / MÖLSHEIM – Bereits in den vergangenen Jahren hat es in der Verbandsgemeinde Monsheim zahlreiche Straßenbaumaßnahmen gegeben. Dabei wurden in mehreren Abschnitten Bundes-, Landes- und Kreisstraßen saniert, und in dem Zusammenhang auch die Brücke über den Weidesgraben im Zuge der L 455 bei Offstein und zuletzt die Pfrimmbrücke an der B 271 in der Ortsdurchfahrt von Monsheim ertüchtigt.

Gleich zu Beginn des neuen Jahres soll nun durch den Landesbetrieb Mobilität Worms ein weiteres dringend notwendiges Projekt angegangen werden: Die Pfrimmbrücke an der Kreisstraße 1 nördlich von Wachenheim muss wegen altersbedingter Bauschäden komplett erneuert werden. Dazu wird die K 1 in Richtung Mölsheim ab Montag, 04. März 2019 voraussichtlich für fünf Monate voll gesperrt. Die offizielle Umleitung erfolgt ab Mölsheim über die K 34 nach Flörsheim-Dalsheim, weiter über die B 271 nach Monsheim und schließlich über die B 47 nach Wachenheim. Ortskundige Verkehrsteilnehmer können die Sperrung jedoch auch in westlicher Richtung über Zell und Harxheim umfahren. Für den Schwerlastverkehr hat die K 1 ohnehin nur eine untergeordnete Bedeutung, sodass in dieser Hinsicht nur geringe Probleme zu erwarten sind. In Abstimmung mit der Ortsgemeinde Wachenheim und der örtlichen Landwirtschaft wurden Umfahrungsmöglichkeiten festgelegt, welche jedoch ausdrücklich nicht für den allgemeinen Verkehr nutzbar sind. Um Problemen vorzubeugen, hat die Verkehrsbehörde auf den Wirtschaftswegen um Wachenheim verstärkte Kontrollen angekündigt. Für den Busverkehr – insbesondere die Schulbusse – wird es Sonderregelungen geben, welche durch die Kreisverwaltung und über die Schulen gesondert bekannt gemacht werden.

„Durch die Vollsperrung wird es sicherlich zu Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer kommen“, betont VG-Bürgermeister Ralph Bothe, der auch Mitglied im zuständigen Verkehrsausschuss des Landkreises Alzey-Worms ist, „aber dennoch sind wir froh, dass gegenwärtig die Verkehrsinfrastruktur in unserer Verbandsgemeinde umfassend modernisiert wird, denn dann haben wir an diesen Stellen wieder für Jahrzehnte Ruhe.“ Die Bürgerinnen und Bürger werden daher um Verständnis für die notwendigen Arbeiten gebeten.

Zu Beginn der Maßnahme werden zunächst durch die Versorgungsunternehmen wie EWR und Telekom die am Brückenbauwerk befindlichen Leitungen demontiert und mittels Spülbohrungen unter der Pfrimm durchgeführt. Die Leitungen der Wasserversorgung und das DSL-Leerrohr der VG liegen bereits im Boden. Anschließend wird das vorhandene Brückenbauwerk komplett abgerissen und vom Fundament her neu aufgebaut. Je nach Witterungsverlauf sollen die Arbeiten nach Auskunft der Kreisverwaltung voraussichtlich bis zum 30.06.2019 abgeschlossen sein.

Die Baukosten belaufen sich auf ca. 565.000 Euro und werden vom Landkreis Alzey-Worms übernommen, der dafür eine Landeszuwendung in Höhe von 65 % erhalten wird. Der Auftrag wurde durch den Kreisausschuss Ende vergangenen Jahres an den günstigsten Bieter, die Firma TKP-Krächan GmbH aus Illingen (Saarland) vergeben.

Auf Anregung des örtlichen Naturschutzbeauftragten Ronald Knier sollen die Flächen am Teich und Bachlauf durch die Baumaßnahme möglichst nicht beeinträchtigt und von Baustelleneinrichtungen frei gehalten werden. Außerdem soll während der Bauphase und der damit verbundenen Straßensperrung die dortige Krötenwanderung im Frühjahr erstmals umfassend erfasst und dokumentiert werden.

 

Bild: Die Pfrimmbrücke am nördlichen Ortsausgang von Wachenheim wird vollständig erneuert. Dafür wird die Kreisstraße 1 ab 04.03.2019 voraussichtlich bis zum 30.06.2019 voll gesperrt werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.