Ausbau der Wormser Straße am Gewerbegebiet „Monsheim-Ost“ ist abgeschlossen


MONSHEIM – Die Sanierung und Erweiterung der Wormser Straße zwischen der Bezirkswinzergenossenschaft und der Stadtgrenze Worms in Höhe der Einmündung zur Kläranlage ist abgeschlossen. Wie Ortsbürgermeister Michael Röhrenbeck mitteilte, konnten die Arbeiten etwa vier Wochen früher erledigt werden, als im ursprünglichen Bauzeitenplan vorgesehen. Auch die Baukosten liegen im Rahmen der Kostenberechnung.

Im Auftrag der Ortsgemeinde Monsheim, der Verbandsgemeinde-Werke und der AöR „Energieprojekte Monsheim“ hatte das Bauunternehmen Faber aus Alzey in den vergangenen Monaten zunächst den Kreuzungsbereich an der Kreisstraße K 37 umgebaut und dann im Verlauf der Wormser Straße zur Erschließung des Gewerbegebietes Monsheim-Ost die Fahrbahndecke erneuert und Abbiegespuren sowie Einmündungstrichter für die beiden hier zukünftig ansässigen Gewerbebetriebe hergestellt.

Darüber hinaus wurden Kanalleitungen für Schmutzwasser mit Anbindung an die Kläranlage Monsheim verlegt, die Grabensysteme für die Ableitung des Oberflächenwassers zum Kinderbach (Quotbach) hergestellt und Versorgungsleitungen für Strom-, Wasser-, Gas- und Glasfaser-Anschlüsse verlegt. Vom Auslauf der Kläranlage führt zukünftig eine fest installierte Löschwasserleitung ins Gewerbegebiet und soll im Brandfall eine schnelle zusätzliche Löschwasserversorgung ermöglichen.

Entlang des Rad- und Fußweges parallel zur K 37 wurde ab der Ortslage eine LED-Beleuchtung installiert, um gerade auch in den Wintermonaten eine sichere Zuwegung zu den Gewerbebetrieben zu ermöglichen. Zwischen BWG und Stadtgrenze Worms wird zusätzlich noch eine Straßenbeleuchtung zur Verbesserung der Verkehrssicherheit im Bereich des Gewerbegebietes vorgesehen. Sämtliche Kosten für die genannten Maßnahmen werden durch die zukünftig hier ansässigen Unternehmen über entsprechende Erschließungsverträge bzw. Kostenanteile beim Grunderwerb übernommen.

Auch wenn noch Restarbeiten an den Böschungen oder bei der Kanalverlegung zu erbringen sind und die Pflanzung von Bäumen und Sträuchern erst bei geeigneter Witterung erfolgen kann, soll die Straße von und nach Worms-Pfeddersheim in der kommenden Woche wieder für den Verkehr freigegeben werden. Wie VG-Bürgermeister Ralph Bothe erläuterte, ist dazu eine provisorische Beschilderung durch den VG-Bauhof aufgestellt worden. „Die endgültige Beschilderung kann durch einen Subunternehmer der Firma Faber erst in drei Wochen montiert werden, aber so lange können und wollen wir mit der Freigabe der Straße nicht mehr warten“, verdeutlicht Bothe.

Die Geschwindigkeit bleibt auf dem Abschnitt wegen der noch laufenden Bauarbeiten zunächst auf 70 bzw. 50 km/h reduziert. Ob nach Abschluss der Bauprojekte eine andere Regelung getroffen werden kann, soll zu gegebener Zeit mit der Polizei und der Verkehrsbehörde erörtert werden.

Auch die K 37 in Richtung Hohen-Sülzen soll nach dem Wunsch von Orts- und Verbandsgemeinde schnellstmöglich wieder komplett freigegeben werden. Doch dazu ist noch eine Abstimmung zwischen der Straßenmeisterei und der Firma Klebl, dem Generalunternehmer von Pfenning Logistics, wegen der bestehenden Behelfszufahrt für Baustellenfahrzeuge erforderlich. „Wir haben gegenüber Klebl deutlich gemacht, dass wir hier eine zeitnahe Lösung erwarten,“ betont der VG-Bürgermeister.

Unterdessen hat auf der Baustelle der Firma Pfenning das Richtfest für das neue Logistikzentrum, den „Multicube Rheinhessen“ stattgefunden. Nach Angaben des Unternehmens soll bereits Anfang Dezember 2018 der erste Hallenabschnitt in Betrieb genommen werden und die Bestückung mit Waren des zukünftigen Nutzers, der Firma CYBEX, beginnen. CYBEX, einer der Weltmarktführer bei Kindersitzen, Kinderwagen und ähnlichen Produkten, wird zukünftig vom Standort Monsheim aus, Wiederverkäufer in ganz Deutschland und Online-Kunden in ganz Europa beliefern. Am Standort werden zunächst rund 200 Mitarbeiter beschäftigt sein. Auf ihrer Homepage informiert die Firma Pfenning permanent über den aktuellen Personalbedarf und nennt Ansprechpartner für mögliche Bewerbungen.

 

Bild: Die Wormser Straße wurde in den vergangenen Wochen zwischen Winzergenossenschaft und Kläranlage erneuert und die Zufahrten zu den Gewerbebetrieben hergestellt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.