Sanierung der Pfrimmbrücke in Monsheim ist abgeschlossen


MONSHEIM – Die aufwändige Sanierung der Pfrimmbrücke an der B 271 in der Ortsdurchfahrt Monsheim kann in dieser Woche abgeschlossen werden, sodass voraussichtlich am Freitagabend die Straße wieder vollständig für den Verkehr freigegeben werden kann. An der Brücke waren innerhalb von etwas mehr als zwei Monaten die verrosteten Lager ausgetauscht und die Widerlager neu hergestellt worden. Wie der LBM Worms mitteilt, konnte der Einbau des Gussasphalts und damit der Abschluss der Arbeiten, eine Woche früher erfolgen, als geplant.

Damit kann auch die Umleitung durch mehrere Ortstraßen der Gemeinde Monsheim zum Wochenende aufgehoben werden. Nicht nur die Verkehrsteilnehmer hatten unter der Umleitung zu leiden und längere Fahrzeiten in Kauf zu nehmen, sondern insbesondere die Anwohner der betroffenen Straßen hatten zusätzliche Verkehrsbelastungen und Lärmbelästigungen hinzunehmen. VG-Bürgermeister Ralph Bothe und Ortsbürgermeister Michael Röhrenbeck dankten allen Bürgerinnen und Bürgern für ihr Verständnis. Bothe brachte aber auch seinen Unmut darüber zum Ausdruck, dass einzelne Autofahrer die Situation durch rücksichtsloses Fahren und überhöhte Geschwindigkeiten noch verschärft hätten.

Immerhin sollte die sanierte Brücke nun wieder für mehrere Jahrzehnte halten und auch die Fahrbahn der B 271 ist durch die Sanierung im vergangenen Jahr in gutem Zustand. Die fehlende Bepflanzung der Verkehrsinseln und Randstreifen soll nun im Herbst erfolgen und das Gesamtbild der Ortsdurchfahrt Monsheim abrunden.

Ebenfalls im Zeitplan liegt der Ausbau der Wormser Straße in Richtung Worms-Pfeddersheim in Höhe des Gewerbegebietes Monsheim-Ost. Der Unterbau wurde bereits hergestellt und die überwiegende Zahl der Kanäle und Leitungen verlegt. Hier rechnet die Ortsgemeinde Monsheim – als Auftraggeberin der Maßnahme – mit einer Fertigstellung bis Ende September. Dann kann auch der Verkehr auf der K 37 in Richtung Hohen-Sülzen endgültig wieder freigegeben werden.

Als nächste Straßenbaumaßnahmen in der Verbandsgemeinde Monsheim stehen dann die Arbeiten an der Pfrimmbrücke zwischen Wachenheim und Mölsheim im Zuge der Kreisstraße 1 an. Diese sollten eigentlich im November beginnen. Allerdings kann derzeit die Ausschreibung durch den LBM noch nicht erfolgen, weil bisher kein Bewilligungsbescheid des Landes für eine Förderung des Projektes bei der Kreisverwaltung vorliegt. Sollte dieser nicht mehr rechtzeitig eingehen, kann voraussichtlich erst im Frühjahr begonnen werden. Die K 1 muss dann für mehrere Monate voll gesperrt werden.

Ebenfalls im Frühjahr kommenden Jahres wird die Erdverkabelung der Stromversorgung und der Straßenbeleuchtung im westlichen Teil der Monsheimer Hauptstraße durch die EWR Netz GmbH und die AöR „Energieprojekte Monsheim“ erfolgen. Dazu muss die Straße – zumindest abschnittsweise – ebenfalls voll gesperrt werden.

 

Bild: Der Einbau der Tragschicht aus Gussasphalt an den Widerlagern bildete den Abschluss der Sanierungsarbeiten an der Pfrimmbrücke in Monsheim.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.