Ladesäule für Elektrofahrzeuge in Monsheim in Betrieb genommen


MONSHEIM - Umweltschonende Elektro-Fahrzeuge können von nun an in Monsheim in der Robert-Bosch-Straße parken und tanken. „Wir freuen uns über die Eröffnung der ersten öffentlichen Ladesäule. Das ist ein wichtiger Baustein zur Förderung der E-Mobilität in der Verbandsgemeinde Monsheim“, betont VG-Bürgermeister Ralph Bothe. Damit E-Fahrer den Weg zu Ladesäule auch problemlos finden, sorgt künftig eine Beschilderung dafür, dass die Lademöglichkeit im Gewerbegebiet „Am Bockenheimer Weg“, auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes, gut sichtbar ist.

„Besonders toll ist es, dass das Laden der E-Mobile in der Eröffnungsphase komplett kostenfrei ist“, ergänzt Andreas Schmitt, Leiter der Kommunalbetreuung bei EWR. Mit dem Projekt soll in der Gemeinde ein Meilenstein in Sachen klimafreundlicher E-Mobilität gesetzt werden, ein Thema, das EWR schon seit Jahren verfolgt, wie Schmitt betont.

Bisher konnte EWR insgesamt 24 öffentliche Ladesäulen in Kooperation mit verschiedenen Partnern in Betrieb nehmen. Darunter auch viele Städte und Gemeinden. Für 2018 sind weitere Standorte geplant.

Die Ladesäule in Monsheim verfügt über zwei Steckdosen, zwei E-Fahrzeuge parken problemlos davor. „Zweimal 22 Kilowatt Leistung befördern reinen Ökostrom in den Akku“, erklärt Jürgen von Massow, Abteilungsleiter Vertriebskooperationen bei EWR. Auch ohne Vertrag ist das Laden per App problemlos möglich.

Das Energieunternehmen stellt sich den Herausforderungen der Energiewende. Dazu gehört für EWR auch die Mobilitätswende. Neben dem Ausbau der Ladeinfrastruktur treibt EWR auch die Erfahrungen mit der Mobilität der Zukunft voran. So war der elektrische Transporter StreetScooter bereits beim ebwo in Worms sowie der Botenmeisterei der Stadt Mainz im Einsatz.

Bürgermeister Ralph Bothe dankte bei der Einweihung der neuen Ladestation insbesondere dem Grundstückseigentümer, der Firma Ratisbona und deren Mieter, der Firma Lidl, für die problemlose Zusammenarbeit und die Unterstützung des Projektes. Er verwies auch darauf, dass es an anderen angedachten Standorten zuvor keine Einigung mit den Grundstückseigentümern gegeben habe.

Nach einem Beschluss des Haupt- und Finanzausschusses der VG soll es spätestens im kommenden Jahr eine weitere öffentlich zugängliche Ladesäule auf dem Parkplatz der Verbandsgemeindeverwaltung geben. Dann wird auch die Verwaltung ein erstes Elektrofahrzeug für die Ordnungsbehörde in Betrieb nehmen. Gerne hätte man dies früher getan, aber die Lieferzeiten für geeignete Fahrzeuge sind derzeit extrem lang.

 

Bild: Funktionstest der neuen E-Ladestation im Monsheimer Gewerbegebiet durch VG-Bürgermeister Ralph Bothe, Ortsbürgermeister Michael Röhrenbeck, Andreas Schmitt (EWR-Kommunalbetreuung) und Jürgen von Massow (Abteilungsleiter EWR).

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.