Fuhrpark der Feuerwehreinheit Wachenheim ist wieder vollständig


VG MONSHEIM / WACHENHEIM – Mit Schrecken erinnert sich der Wachenheimer Wehrführer Hans Lösch an den Nachmittag des 08. Juni 2017. Als er an diesem Tag für die Gemeinde am Bürgerhaus tätig ist, beobachtet er, wie dichter Qualm aus der Garage des Feuerwehrfahrzeugs dringt. Durch sein beherztes Eingreifen verhindert er Schlimmeres. Er öffnet das Hallentor, alarmiert seine Kameraden und gemeinsam mit den anderen Wehren aus der VG Monsheim kann ein Übergreifen des Brandes auf das erst kürzlich sanierte Bürgerhaus abgewehrt werden. Das gut zehn Jahre alte Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank (TSF-W) der Wachenheimer Feuerwehr erleidet jedoch durch den Kabelbrand im Motorraum einen Totalschaden. Die komplette Feuerwehrunterkunft ist verraucht und mit einer dicken Rußschicht überzogen. Und auch das Tor der Fahrzeughalle ist durch die enorme Hitze teilweise geschmolzen.

Später bestätigen Sachverständige der Kriminalpolizei und der Versicherung, dass es sich bei dem Brand um einen technischen Defekt ohne Fremdeinwirkung gehandelt hat. Enttäuschend war es für die VG-Verwaltung jedoch, dass der Hersteller des Fahrgestells, die Firma Iveco, keinerlei Interesse an einer Untersuchung des Vorfalls hatte. „Man hat nur lapidar mitgeteilt, dass das Fahrzeug ja bereits zehn Jahre alt sei und man jetzt andere Komponenten verbauen würde,“ zeigte sich Bürgermeister Ralph Bothe enttäuscht über das Desinteresse des Unternehmens. „Zumal wir in der VG noch mehrere baugleiche Fahrzeuge vorhalten.“

Nachdem die Feuerwehreinheit Wachenheim in den vergangenen 12 Monaten leihweise auf das Fahrzeug aus Flörsheim-Dalsheim zurückgreifen musste, wofür sich Hans Lösch bei den dortigen Kameraden bedankte, konnte er in der vergangenen Woche endlich wieder ein eigenes TSF-W in Dienst stellen. Wie Bürgermeister Ralph Bothe bei der Übergabe des neuen Fahrzeugs betonte, mussten zunächst alle Fragen mit der Versicherung und dem Land geklärt werden. Und schließlich haben derartige Sonderfahrzeuge aktuell auch sehr lange Lieferzeiten.

Während ein Teil der Beladung nach entsprechender Reinigung auf das neue Fahrzeug übernommen werden konnte, musste ein Großteil der Einrichtung in der Feuerwehrunterkunft erneuert und auch die Einsatzkleidung der Wachenheimer Feuerwehrleute weitgehend ersetzt werden. Über die Versicherung wurden u.a. neue Spinde, Helme, Stiefel und Einsatzjacken erstattet, aber auch ein neues Sektionaltor für den Fahrzeug-Einstellplatz. Um am Bürgerhaus wieder ein einheitliches Bild zu schaffen, beauftragte die VG in diesem Jahr auch die Erneuerung des zweiten Tores.

Bei der Fahrzeugübergabe dankte Bürgermeister Bothe auch dem Förderverein mit seinem Vorsitzenden Hans-Jürgen Hofmann für die Kostenübernahme für zusätzliche Ausstattungen des Fahrzeugs im Wert von über 1.000 Euro. Die Gesamtkosten für das von der Firma Ziegler gelieferte neue TSF-W betragen rund 100.000 Euro. Nach Abzug der Versicherungsleistungen und des Landeszuschusses verbleibt bei der VG ein Eigenanteil von ca. 25.000 Euro.

Wehrführer Lösch dankte seinen Kameraden für das unverminderte Engagement auch in der Übergangszeit, als so manche Ausrüstung gefehlt hat und teilweise improvisiert werden musste. Kreisfeuerwehrinspekteur Michael Matthes überbrachte die Grüße von Landrat Ernst-Walter Görisch und lobte die vorbildliche Ausstattung der Feuerwehren in der VG Monsheim, die mit diesem Fahrzeug wieder vervollständigt worden sei, und VG-Wehrleiter Thomas Barthold unterstrich das hervorragende Miteinander der Wehreinheiten innerhalb der VG, welches sich auch bei der Abarbeitung der Folgen des Brandschadens an dem Wachenheimer Fahrzeug gezeigt habe.

Zu der offiziellen Fahrzeug-Übergabe im Hof des Bürgerhauses waren neben den Angehörigen der Wachenheimer Feuerwehreinheit auch Kameraden aus Mölsheim, Mörstadt und Monsheim, Ortsbürgermeister Dieter Heinz, die VG-Beigeordneten Walter Hahn und Michael Röhrenbeck sowie Mitglieder des Verbandsgemeinde- und des Ortsgemeinderates gekommen.

 

Bild: Schlüsselübergabe für das neue TSF-W durch Bürgermeister Ralph Bothe an den Wachenheimer Wehrführer Hans Lösch und dessen Stellvertreter Gerhard Stabel in Anwesenheit von VG-Wehrleiter Thomas Barthold (l.) und Kreisfeuerwehrinspekteur Michael Matthes (r.).

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.