Neue Fahrbahndecke für die Ortsdurchfahrt Kriegsheim


MONSHEIM-KRIEGSHEIM – In mehreren Bauabschnitten sollen durch die EWR Netz GmbH in Kooperation mit der AöR „Energieprojekte Monsheim“ alle Freileitungen der Stromversorgung und der Straßenbeleuchtung in Monsheim und Kriegsheim durch Erdkabel ersetzt werden. Durch den Ausbau der B 271 in der Ortsdurchfahrt Monsheim im Auftrag des Landesbetriebs Mobilität (LBM) und die damit verbundene Vollsperrung, musste der ursprüngliche Zeitplan im vergangenen Jahr jedoch erheblich verändert werden.

So konnte erst im Oktober mit den Arbeiten in der Kriegsheimer Hauptstraße im Abschnitt der Kreisstraße 37 begonnen werden, die ebenfalls unter Vollsperrung ausgeführt werden mussten. Bis Ende November wurden die neuen Stromhausanschlüsse hergestellt und in diesem Zusammenhang auch Leerrohre für eine zukünftige DSL-Versorgung über Glasfaserleitungen verlegt. Von Ende Dezember bis Mitte Januar wurden dann die Masten der Straßenbeleuchtung aufgestellt und die neuen LED-Leuchten montiert. Mit Inbetriebnahme der sieben neuen LED-Leuchten anstelle der früheren lediglich drei Seilleuchten konnte das Beleuchtungsniveau in dem gesamten Straßenabschnitt deutlich verbessert werden.

Allerdings war das von der EWR Netz GmbH beauftragte Tiefbauunternehmen Gärtner KG wegen Lieferengpässen nicht in der Lage, die Fahrbahndecke noch vor der Frostperiode fertigzustellen. Daher war in der vergangenen Woche eine erneute Vollsperrung der K 37 erforderlich, um mit dem großen Fertiger die Asphaltdecke der Fahrbahn aufzutragen. Diese Arbeiten sind inzwischen abgeschlossen, sodass die Straße kurzfristig wieder für den Verkehr freigegeben werden kann.

„Es ist natürlich erfreulich, dass durch diese Maßnahme ein längerer Straßenabschnitt der Kriegsheimer Hauptstraße, der bisher schon einige Schäden aufwies, komplett neu hergestellt werden konnte, ohne dass der Gemeinde oder den Anwohnern hierfür Kosten entstehen,“ betont VG-Bürgermeister Ralph Bothe, „aber mit der Umleitungsbeschilderung während der Baumaßnahme waren wir überhaupt nicht zufrieden und haben dies auch mehrfach gegenüber dem Bauunternehmen und der EWR Netz GmbH zum Ausdruck gebracht. Bei zukünftigen Arbeiten werden wir das so nicht mehr akzeptieren.“

Und diese zukünftigen Arbeiten stehen bald an: Während die Baumaßnahmen im Bereich „Silberberg“ inzwischen weitgehend abgeschlossen werden konnten, soll im letzten Bauabschnitt noch die Erdverkabelung in der Monsheimer Hauptstraße erfolgen, die dafür abschnittsweise ebenfalls voll gesperrt werden muss. Da aber ab Mai noch einmal die B 271 gesperrt werden muss, weil der LBM die im vergangenen Jahr unterbrochene Sanierung der Pfrimmbrücke zum Abschluss bringen will, müssen die Tiefbauarbeiten in der Hauptstraße voraussichtlich ins Frühjahr 2019 verschoben werden.

Ebenfalls ab Mai wird die K 37 in Richtung Hohen-Sülzen an der Winzergenossenschaft gesperrt, um die dortige Kreuzung zur Erschließung des Gewerbegebietes Monsheim-Ost auszubauen. Somit wird es auch im kommenden Sommer rund um Monsheim einige Umleitungen geben, wofür die Verwaltung bereits jetzt Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis und rücksichtsvolle Fahrweise bittet. Nähere Informationen zu Sperrungen und Umleitungsstrecken wird die Verkehrsbehörde jeweils aktuell veröffentlichen.

 

Bild: Die Hauptstraße in Kriegsheim wurde im Abschnitt zwischen Rosenstraße und Mörstadter Straße nach Abschluss der Tiefbauarbeiten mit einem neuen Fahrbahnbelag versehen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.