Moderne LED-Beleuchtung für die Sporthalle Flörsheim-Dalsheim


VG MONSHEIM / FLÖRSHEIM-DALSHEIM – Die bisherige Beleuchtung in der Sporthalle Flörsheim-Dalsheim ist inzwischen über 40 Jahre alt. Durch die permanente Wärmeentwicklung sind mittlerweile die Kunststofffassungen der Leuchtstoffröhren porös. Dadurch haben auch die Führungsschienen ihre Stabilität verloren, mit der Folge, dass die Kontakte der Stromeinspeisung häufig unterbrochen werden und immer wieder aufwändige Reparaturarbeiten mit Stellung eines Arbeitsgerüstes erforderlich sind. Zudem klagen die Sportlerinnen und Sportler zunehmend über die unzureichenden Lichtverhältnisse in der Halle.

Einstimmig hatte der Verbandsgemeinderat daher in seiner Sitzung Ende Februar beschlossen, die bestehende Beleuchtung durch moderne und energieeffiziente LED-Leuchten zu ersetzen. Dabei wurde ein Modell gewählt, welches speziell für den Einsatz in Sporthallen entwickelt wurde und sich durch Langlebigkeit, Wartungsfreiheit und ausreichende Ballwurfsicherheit auszeichnet. Anstelle von bisher 27 Leuchten mit je 174 Watt reichen zukünftig 15 LED-Leuchten mit einer Leistung von je 166 Watt aus, um die Halle normgerecht für Sportarten wie z.B. Tischtennis auszuleuchten. Bei einer durchschnittlichen täglichen Brenndauer von 8 Stunden für Schul- und Vereinssport ergeben sich daraus Energieeinsparungen von rund 3.500 Kilowattstunden (kW/h) im Jahr.

Die neuen Leuchten, welche von dem Mörstädter Fachbetrieb Wendel – als günstigstem Bieter – in den Osterferien installiert wurden, können auch bei einer späteren Generalsanierung der Halle oder einem möglichen An- oder Neubau weiter verwendet werden. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich (inklusive Montage und Anmietung der Arbeitsbühne) auf rund 12.500 Euro und werden sich durch die Stromeinsparung in absehbarer Zeit amortisieren. Die vom Hersteller irrtümlich gelieferten klaren Abdeckungen werden in den nächsten Wochen noch durch blendfreie Abdeckungen ersetzt.

In den kommenden Monaten plant die VG – als Träger der Realschule plus – weitere Investitionen am Standort Flörsheim-Dalsheim, die zu einer weiteren Aufwertung führen sollen. So wird in den Sommerferien in der Sporthalle ein zusätzlicher Flur geschaffen, um die beiden Umkleideräume baulich voneinander zu trennen, da die bisherige Situation – insbesondere für den Schulsport – häufig Probleme mit sich bringt.

Die Modernisierung des Verwaltungstraktes soll ebenfalls noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Dabei erhalten das Lehrerzimmer, das Schulleiterzimmer und das Sekretariat neue Bodenbeläge, werden gestrichen und mit Schallschutzdecken versehen, sowie neu möbliert. Weiterhin ist vorgesehen, im Klassentrakt die noch aus den 1970er Jahren stammenden und inzwischen oft defekten Einbauschränke zu entfernen und – je nach Bedarf – durch Einzelschränke und Garderoben zu ersetzen, oder einfach zusätzliche Freiflächen zu schaffen.

Die umfangreichen Investitionen der vergangenen Jahre haben sicherlich mit dazu beigetragen, den Ruf und das Ansehen der Schule bei Eltern, Schülern und Kollegium nachhaltig zu verbessern. Sichtbare Folge dieser Entwicklung sind die weiter steigenden Anmeldezahlen. So haben sich für das kommende Schuljahr bereits mehr als 65 Schülerinnen und Schüler für die Klassenstufe 5 angemeldet, sodass die Schule zum dritten Mal in Folge bereits in den Eingangsklassen die Dreizügigkeit erreicht. Durch diese höchste Anmeldezahl seit Umwandlung in eine Realschule plus wird im kommenden Schuljahr auch die Gesamtschülerzahl einen neuen Höchststand erreichen.

Ein schöner Erfolg, an dem sicherlich auch die engagierte Schulleitung um Rektor Mischa Lott und das junge Kollegium maßgeblichen Anteil haben, und der den Fortbestand des Schulstandortes Flörsheim-Dalsheim über Jahre hinaus sichern wird.

 

Bild: Mitarbeiter der Fa. Elektrotechnik Wendel aus Mörstadt montierten in den Osterferien die neue Beleuchtung in der Sporthalle Flörsheim-Dalsheim.

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.